Mittwoch, 7. Dezember 2016

Daisy ist wieder gesund!

Das ist Daisy. // This is Daisy.
Erinnert ihr euch noch daran, dass ich euch im Juli 2015 erzählt habe, dass meine Nähmaschine Daisy krank sei?
Kurz darauf lief mir eine neuere gebrauchte Maschine über den Weg, so dass Daisys Gang zum Nähmaschinen-Doktor nicht mehr so weit oben auf meiner Prioritätenliste stand. Ich brachte sie zurück zu meinen Eltern, um meine wechselnden WG-Zimmer (Zwischenmieten - mehrere hintereinander) nicht mit ihr zu füllen und dachte, ich könne sie ja dann bei Gelegenheit entsorgen.

Da hatte ich aber meine Rechnung ohne meine Familie gemacht. Hier wird nämlich nichts weggeworfen, was man doch bestimmt noch reparieren und gebrauchen kann. Mein Opa beschloss, sich der Sache anzunehmen. Er schraubte, putzte und ölte was das Zeug hielt (sogar der Reißverschluss des Nähmaschinenkoffers wurde frisch geschmiert!), bis Daisy wieder schnurrte wie ein Kätzchen. An diesem Punkt trat dann meine Oma auf den Plan, suchte eine ihrer eigenen Unterfadenspulen heraus und testete Fadenspannung und Konsorten, bis die Probestoffe keine Ölflecken mehr hatten.

Mittlerweile wohnt Daisy wieder bei mir. Was soll ich sagen? Ihre neue, nach wie vor namenlose Kollegin ist seitdem wieder im Karton verschwunden. Denn durch diese Aktion ist mir Daisy noch ein bisschen mehr ans Herz gewachsen. Und weil ich sie ebenso gerne mag wie die Tüftelbegeisterung meiner Familie, schiebe ich diesen Post zu Frollein Pfau.

Daisy heißt übrigens so, weil sie mir von einem Bekannten mit dem Spitznamen Ente vermacht wurde, dessen Oma sie ursprünglich gehörte...

Haben eure Nähmaschinen auch Namen? 

I told you last year that my sewing machine Daisy was broken. I planned to have her repaired but then I found a newer one and wanted to get rid of her - sometime in the future. But my family had other plans: My Grandpa wanted to try and repair her. He did - after some months in his care, Daisy purrs like a little kitten. Since she lives with me again, I don't even look at her younger (and still nameless) colleague.

Do your beloved sewing machines have names?

Sonntag, 4. Dezember 2016

[7 Sachen] mit Eichhörnchen

Auch heute zeige ich euch wieder sieben Sachen, die ich am Wochenende mit meinen Händen gemacht habe. Bis auf ein Melodic Death Metal Konzert gestern Abend war es äußerst gemütlich, daher kann ich euch ziemlich werkelintensive Bilder zeigen:

Im Bett ein bisschen in "Ronja Räubertochter" geschmökert. Kindheitsheldin. // Reading in bead.
Nach dem Aufstehen habe ich Tee gemacht. Diesen hier habe ich auf dem Weihnachtsmarkt gefunden. Nom nom! //Tea.
Ein kleines Eichhörnchen aus einem blauen Lederrest ausgeschnitten. // Cutting a tiny squirrel from some leather scrap.
Einen Druckknopf in einen anderen Lederrest genäht. // Sewing a press button onto some other leather scrap.
In meinem Kalender herumgemalt und erste Termine für Dezember eingetragen. // Doodling in my calendar.
Das Stickerei-Projekt von letzter Woche beendet. Bald kann ich euch ein Gesamtbild zeigen! Aber erst muss es verschickt werden.//
Finishing last week's embroidery project. As it is a present, I can't show a picture right now.
Und gleich wieder ein neues Stickerei-Projekt angefangen. Wieder mit einem Eichhörnchen. // Starting a new one!
Falls ihr euch fragt, warum ich plötzlich von Pinselöhrchen besessen zu sein scheine: Ich hatte diese Woche endlich eine zündende Idee für ein Weihnachtsgeschenk für meine Beste. Und nebenbei auch die Motivation, ein lange gegebenes Versprechen zu erfüllen. Dass da jeweils ihr Lieblingstier zum Einsatz kommt, ist ja klar, oder?

Jetzt werde ich noch ein bisschen sticken und dabei die zweite Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. gucken. Das funktioniert aufgrund der vielen Actionszenen, die mich nicht weiter interessieren, sehr gut als Hörspiel. Danach werde ich bei GrinseStern nachschauen, was andere Leute so mit ihrem Wochenende angestellt haben und mich noch ein bisschen vorm Spülen drücken (grrr...).

Genießt den Rest des Tages und kommt gut in die neue Woche!

Sunday again! Time flies, huh? Luckily I can spend it crafting this weekend and as I had some ideas for Christmas presents there is much embroidery and sewing stuff to to!

Enjoy your sunday and have a great start of the week!

Dienstag, 29. November 2016

Revoluzzzion!

Anfang November habe ich ein revoluzzionäres Monster verlost. Antje hatte Glück, das Los hat für sie entschieden. Sie hatte folgende Wünsche an ihre neue Begleiterin:
Oooh, ich hätte gerne eines, mit dem ich den Frust, den all' diese ignoranten Vollpfosten da draußen in mir auslösen, abzuwehren! Es müsste dann Agneta oder so heißen und vermutlich lila sein - vielleicht aber auch extra andersfarbig. ;)
 Und so erblickte Monsterchen Agneta das Licht der Welt, lilafarben und hoffentlich frustmindernd:

Agneta trägt ihre Frauenpower auf der Brust. // Girl Power! Monster Agneta strongly believes in it.
Macht kaputt, was euch kaputt macht! // Agneta comes with a clear goal.
Dieses Monsterchen hätte ich ja am lieben behalten - da sich Antje aber sehr gefreut hat, bin ich trotzdem froh, es auf die Reise geschickt zu haben. Und überlege stattdessen, was ich auf das nächste Monsterchen sticken könnte. Da waren noch eine Menge anderer Slogans und Parolen in der Auswahl...


Wenn ihr euer eigenes revoluzzzionäres Monsterchen nähen möchtet (mit oder ohne politische Forderungen), findet ihr hier ein kostenloses Schnittmuster und Tutorial.

Zuvor könnt ihr aber noch beim creadienstag und Handmade on Tuesday vorbeischauen, dahin geht das feministische Monsterchen nämlich heute.

Antje was the lucky one who won my give away some weeks ago. She wished for a purple monster called Agneta who saves her from frustration caused by ignorant dumbasses. Doing the embroidery was a lot of fun - I feel like I want to sew more monsters with slogans and stuff. 

If you feel like you need a little monster in your life (with or without political slogans), you can find a free pattern and tutorial right here.

Sonntag, 27. November 2016

[7 Sachen] mit Geschenkvorbereitungen

Auch an diesem Sonntag zeige ich euch wieder sieben Sachen, die ich am Wochenende getan habe. Viel mehr Sachen findet ihr bei GrinseStern.

Ein gewisses revoluzzzionäres Monster eingetütet. // Prepared a little monster for her way to her new home.

Eine Kundenhotline angerufen. Hurra! // Calling a hotline to find out were a lost package is.

Den Umriss eines Weihnachtsgeschenks gestickt. // Stitching some outlines.

Das Papier mit den Outlines (und leider auch ein paar Fäden) herausgezupft. // Removing the paper with the outlines.

Tee auf das Stövchen gestellt. // Lighting a candle to keep my tea warm.

Zwei Kuchen gebacken, die irgendwie beide nicht so aussehen, wie geplant. Hmpf. // Baking two slightly wonky cakes.

Stillgehalten, um den Nagellack nicht zu versauen. // Trying not to ruin my nail polish. Gnah, I hate the waiting part...
Jetzt hoffe ich, dass ich es noch schaffe, Ingwertee zu kochen und den Tisch zu decken, denn ich erwarte in wenigen Minuten meine Mutter sowie ihre Eltern zum Adventstee. Letztere waren noch nie in meiner Wohnung und Oma ist etwas pingelig, daher... hab ich auch viel mehr geputzt, als ihr auf den Fotos erahnen könnt!
Heute Abend schau ich dann mal, was ihr anderen so getrieben habt - macht es auch schön bis dahin!

Right now, I'm waiting for my Mum and my grandparents. The latter haven't been in my appartement yet and I'm a bit twitchy as Grandma is a bit niggling...
Still, it will be a nice afternoon - enjoy yours, too!

Mittwoch, 23. November 2016

[Favourite Places] Die Liebe höret nimmer auf

Weil ich gerade nicht dazu komme, neue Posts vorzubereiten, gibt es wieder einen Rückblick in den Oktober. Während meines Urlaubs unternahm ich mit dem Lieblingsmenschen einen Ausflug in die Stuttgarter Umgebung, den ich schon lange vorgehabt hatte. Als ich noch klein war, waren meine Eltern oft mit mir in der Nähe von Stuttgart-Rotenberg spazieren und diese Spaziergänge sind mir in guter Erinnerung geblieben.

Zunächst besuchten wir allerdings die Grabkapelle, die weithin sichtbar auf einem der Hügel sitzt. Dort war ich nämlich selbst noch nie und wollte das endlich einmal ändern.
Gut beschildert und kurz ist der Weg von der Bushaltestelle bis zur Kapelle. // The chapel is not far from the bus stop.
Die Grabkapelle ist eines meiner Lieblingsgebäude in Stuttgart, obwohl ich es bisher nur von weitem kannte. //
Although up until recently I only knew it from afar, the chapel always was one of my favourite buildings in Stuttgart.
Erbaut wurde die Grabkapelle für Katharina Paulowna, Königin von Württemberg, der gebürtigen Großfürstin von Russland. Als sie 1819 starb, beschloss ihr Ehemann, König Wilhem, das Stammschloss Wirtemberg niederzureißen, um ihr zu Ehren eine Gedächtnisstätte zu errichten.

Offenbar mochten König und Königin einander sehr. // After Queen Katharina of Württemberg died in 1819, her husband King Wilhem,
built this chapel for her. Aparently they liked each other pretty much as the writing says "Love has no end".
Von den Stufen vor der Kapelle kann man ganz Stuttgart überblicken. // One has a great view over Stuttgart there.
Solche Kuppeln mag ich sehr gerne. // Isn't this dome beautiful?

Im Fußboden ist ein Gitter eingelassen, durch das man aus der Krypta durch die Kuppel oben den Himmel sehen kann. //
Standing in the krypt, one can see the sky through a grid in the ceiling. I was very touched by that.
Königin Katharina Paulowna ist hier mit ihrem Mann und ihrer gemeinsamen Tochter bestattet. //
The Queen is burried here with both her husband and their daughter.
Nach diesem Besuch widmeten wir uns meiner Kindheitserinnerung und machten uns auf den Weg zum Kernenturm, einem Aussichtsturm in der Nähe. Ich habe diese Strecke als unendlich lange Wanderung in Erinnerung, an deren Ende man sehr müde ist, aber zur Belohnung einen Landjäger zu futtern bekommt, den es im Kiosk am Turm zu kaufen gibt.

Der Weg führt durch Weinberge, die unter blauem Himmel auch schöner aussehen. // Vineyards look better under blue sky.

Zum Glück ist auch dieser Weg gut ausgeschildert, denn hingefunden hätte ich alleine nicht mehr. // Lucky me: there are signs.

Spätestens hier wäre ich mir nämlich unsicher gewesen. Es geht nach links. // I would have been lost here.

Nach einer halben Stunde geht es wenige hundert Meter einen Hügel hoch. // After half an hour there is this little hill.

Schon hat man es geschafft und steht vor dem Kiosk. // We made it: this is the kiosk I visited with my parents.
When I was a kid, we used to come to this place pretty often to eat a Landjäger, some kind of sausage.
Obwohl die Wanderung nur einen Bruchteil der Zeit in Anspruch nahm, mussten Landjäger verspeist werden. Mittagessenszeit!
For traditional reasons (and because we were extremely hungry), we ate Landjägers. Yay! Childhood memories revisited!

Bei schönem Wetter sieht man sicherlich ziemlich weit von dort oben. // I guess you can look pretty far. In fine weather at least.

Ich find's super, wenn einem angezeigt wird, was man da sehen können soll. // I love to read what I am supposed to see.

Zurück ging's durch den Wald auf einer anderen Route. // We decided to take the long way home and walk to Fellbach.

Für alle Stadtmenschen, die es nicht selbst bemerkt hätten? // It says "tree" and I really don't know why.
Hat man den Wald hinter sich gelassen, kann man in der Ferne wieder die Grabkapelle sehen. Und ja, ich bin gerade blond.//
Can you see the chapel over there? And yep, that's me. At the moment, I am blond.

Idyllische Weinberge und Grabkapelle mit Stuttgart im rechts hinten. // So close to the city and yet so idyllic.

Überall an der Strecke gibt es Bänke, um ein bisschen zu verweilen. // This looks like an awesome place to sit and read for a while.
Und weil es so schön ist, in Erinnerungen zu schwelgen, kommt der Beitrag noch zu Mittwochs mag ich. Außerdem kommt dieser Beitrag mit zu Astrid Kas wundervoller Friedhofssammlung.

Habt ihr Orte eurer Kindheit kürzlich wiederbesucht und dabei festgestellt, dass sie wirklich so toll sind, wie ich dachtet?

Grabkapelle auf dem Württemberg
erreichbar mit Bus 62 bis zur Endstation in Stuttgart-Rotenberg
geöffnet vom 1. März bis 1. November (Dienstag bis Samstag, 10-12, 13-17 Uhr, Sonn- & Feiertage 10-12 Uhr sowie 13-18 Uhr)
Eintrittspreis: 2,50€ für Erwachsene, 1,30€ ermäßigt

Kiosk Kernenturm
geöffnet vom 1. April bis 31. Oktober (Donnerstag, Freitag: ab 11 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertage: ab 10 Uhr)

Dear international readers, I tried to put all the details in the captions to avoid extending this post excessively. 

Sonntag, 13. November 2016

[7 Sachen] vom Bärensee

Nachdem der Lieblingsmensch die Heimreise angetreten hat, zeige ich euch nun wieder sieben Sachen vom heutigen Tag, die ich mit meinen Händen gemacht habe. Gar nicht so einfach, weil wir die Novembersonne ausgenutzt und einen Ausflug zum Bärenschlössle gemacht haben.

Eine Fahrkarte für uns beide gestempelt. // Stamping our ticket to get out of the city centre.
Regelmäßig auf Schilder gezeigt, die uns den Weg weisen sollten. // Pointing at signs.
Trotzdem nochmal auf der Karte überprüft, ob wir richtig sind. // Checking at the map if we're on the right way.
Entschieden, dass Kaffee und Kuchen ein total akzeptables Mittagessen sind. Der Lieblingsmensch hat sich auch ein Stück geholt. //
Decided that coffee and cake make an awesome lunch. It was cake for both of us - the second one just wasn't there yet.
Sehr amüsiert habe ich mich am Wildgehege über Bezeichnungen aus der Jägersprache. "Brunftkugeln" sollte man viel häufiger sagen. //
Realized that hunters have weird names for deer testicles. Translated literally it says "heat balls".
Mit Glühwein angestoßen, der uns in ziemlich versuggelten Tassen serviert wurde. Waren aber vor der Befüllung sauber. //
Clinked mugs of mulled wine. They were clean before the guy filled them.
Auf der Rückfahrt ausdauernd Händchen gehalten. // Holding hands on our way home.
Meine sieben Sachen schicke ich jetzt zu GrinseStern und schaue mir einmal an, was ihr heute so getrieben habt. Kommt gut in die neue Woche, ihr Lieben!

As my favourite human was in Stuttgart for a visit, I didn't do much of crafts this weekend but spent a lot of time outside enjoying some November sun and long talks about all kind of stuff. 
I hope you had a great weekend, too, and an awesome start into next week!

Mittwoch, 9. November 2016

[Give away] And the monster goes to...

Ich weiß nicht, wie es euch heute Abend geht; ich selbst bin angesichts des Wahlergebnisses in den USA reichlich entsetzt.

Umso mehr habe ich das Bedürfnis, anderen Menschen etwas Gutes zu tun. Ganz klein kann ich damit schon einmal anfangen und die Auslosung meines Give aways verkünden.
Pelle war meine skeptische Glücksfee. Hier beim Beäugen seines Favoriten. // Pelle helped me pick a winner.

Ich werde Agneta nähen! // Agneta it is.
Liebe Antje, ich freue mich schon sehr darauf, Agneta für dich zu nähen. Ein paar Ideen habe ich sogar schon.
Liebe andere Teilnehmer_innen, euch möchte ich noch einmal das kostenlose Tutorial für revoluzzzionäre Monster ans Herz legen. Damit auch ihr und eure Lieben bald ein Monster zur Abwehr gegen Stress und sonstige Fiesheiten des Lebens habt. Für mehr Liebe und Freundlichkeit in der Welt. Sie hat es gerade wirklich nötig.

Ich überlege derweil, was ich außerdem noch tun könnte. Über Fr. Ausverkauft und Goldkind bin ich auf 100 Hoodies & 100 Mützen gestoßen. Vielleicht sagt das ja einigen von euch zu?
Kennt ihr noch mehr wohltätige Näh- und Werkelaktionen? Über Hinweise würde ich mich sehr freuen!

After realizing that the election outcome in the United States is (unfortunately) not a nightmare, I am thinking about what I could do to help making this world a friendlier, nicer place to be. 
First thing is to make Antje happy - she won the monster in my give away. If you know anyone who might be like one: the tutorial is for free. Next thing... well, I'm still looking for it.

Montag, 7. November 2016

Stulpenliebe

Schon letztes Jahr habe ich beim Weihnachtswichteln der Nähkromanten ein ganz tolles Geschenk bekommen (und selbst dieses Wolfskissen genäht). Aus irgendeinem Grund habe ich es nie geschafft, es zu fotografieren - weinrote Beinstulpen mit einem tollen Zopf-Lochmuster:

So ausgerüstet kann ich meine Chucks noch ein Weilchen tragen! // With these cuffs I can wear my chucks a bit longer.
Die Nähkromantin kenne ich sogar persönlich und umso mehr hatte ich mich gefreut, dass ich ein Päckchen von ihr bekommen habe.
Jetzt, wo es kalt genug ist, um wieder mit Schals, Mützen und Stulpen das Haus zu verlassen (yay!), beginnt  bei mir automatisch die Freude auf das diesjährige Weihnachtswichteln. Und mit all der Freuerei schicke ich diese Stulpen zu den Montagsfreuden.

Habt ihr auch Herbst- oder Winterrituale, auf die ihr euch freut?

Übrigens: Bis übermorgen läuft noch mein monströses Giveaway - nur, falls ihr noch Gründe braucht, um euch zu freuen.

Hier sieht man das tolle Muster besser - auch, wenn ich dafür aussehe, als hätte ich Clownsfüße. // Isn't the pattern gorgeous?
We have a round of Secret Santa in my sewing forum every year. Last year, I made a pillow case with an embroidered wolf and got something I somehow never showed although it is awesome: wine coloured boot cuffs. Finally, it's cold enough to wear them again and can't wait for it to be time for the next round of Secret Santa. 

What are you looking forward to this autumn/winter?

By the way: if you need another reason to be happy - my giveaway is still open until the day after tomorrow. What are you waiting for? 

Sonntag, 6. November 2016

[7 Sachen] voller Dankbarkeit

Und schon wieder ist eine Woche herum! Kommt es euch auch so vor, als würde die Zeit nur so rasen? Ich zeige euch auch heute wieder sieben Sachen des heutigen Tages:

"Wort und Totschlag", den vierten Übermedien-Podcast über politische Korrektheit gestartet. Über eine Stunde hörenswerte
Diskussion über das Für und Wider politischer Korrektheit, die Verwendung des Begriffs usw. // Listening to a podcast.
Beim Zuhören und Mitdenken an Celeste weitergenäht. Mal sehen, wann ich keine Hexagone mehr sehen kann. //
While listening and thinking, I continued joining hexagons to stars that will lead up to be Celeste, my own starry qilt.
Gestern habe ich ein Überraschungsgeschenk aus dem Briefkasten gezogen. Eine liebe Nähkromantin hat mir Amanda Palmers
neueste CD geschickt. Mit Autogramm. Einfach so. Ich bin zutiefst gerührt und streichle die Hülle immer wieder. // A fellow
Nähkromant sent me the newest CD by Amanda Palmer with her signature.This means so much to me.
Postkarten an die Wand gepinnt. Auch die habe ich diese Woche überraschend aus dem Briefkasten gezogen. Danke, liebe Creeny,
danke, liebe E.! Ich habe mich über beide Karten ganz fürchterlich gefreut! // Pinning new postcards to my wall.
Einen Patch von Carpenter Brut auf meine Kutte genäht. Die hatte ich kürzlich live gesehen - war richtig toll! //
Adding my Carpenter Brut patch to my battlevest. I had the pleasure to see them live a couple of weeks ago. So awesome!
Ein Nickerchen gemacht und dabei mein liebstes Kuschelkissen umarmt. Mittlerweile mit lackierten Fingern. //
Holding my favourite pillow while napping. This picture looks so much sunnier than it was.
Viel zu viel Kakaopulver in eine Tasse voller Sojamilch zu rühren versucht. Da war mir wohl die Packung ausgerutscht! //
As the rain started pouring down in front of my window, I tried to stir way too much of cocoa into soy milk. Nom nom.
Dass gleich drei Menschen diese Woche einfach so an mich dachten und meinen Briefkasten in der Absicht füllten, mir eine Freude zu machen, rührt mich wirklich sehr und hat mir die letzten Tage unheimlich versüßt.

Den Rest des Abends muss ich mich noch um meinen Haushalt kümmern, aber vorher schaue ich mal bei GrinseStern, wie andere ihren Sonntag verbracht haben. 

Kommt gut in die nächste Woche!

Three people thought of me this week, sending me postcards and letters just to make me smile. How wonderful that people you do not know in person feel like doing something for you. This world seems so cold and hostile right now. But there are these heart-warming actions of selflessness that bring some light into the lives of all of us, making it better. Thank you so so so much.

How did you spend your weekend? I hope it was great and you will start happy and refreshed into next week!