Freitag, 28. April 2017

[Rezension] Strickende Möpse

"Mopsmanns magische Wunderwolle" leuchtet bunt auf meinem Quilt.
Hier habe ich berichtet, wie ich mich in Mopsmann verliebt habe, diesen grob skizzierten, verknautschten Kerl. Nach dem ersten wollte ich gerne auch den zweiten Band haben. Das war ein ziemlicher Krimi, weil dieses Buch verlagsseitig vergriffen ist. Ich hatte im dritten Anlauf Glück und konnte doch eines ergattern, das wohl irgendwo in einem Lager zum Vorschein kam.

Die Handlung des zweiten Bandes schließt kurz nach dem ersten Band an: Die Schweineprinzessin ist bei Mopsmann eingezogen und drückt seinem Leben ihren Stempel auf. Soweit so schön, allerdings ist sie auch mal außer Haus und Mopsmann fällt zurück in gewohnte Grummeligkeit.
Ein mieser Morgen für Mopsmann: Die Schweineprinzessin hat ihn mit einem Paar vollautomatischer Stricknadeln und einem Knäuel immerlanger Wolle allein daheim zurück gelassen, um an einem Schönheitswettbewerb teilzunehmen. Doch der Zauberkram bringt nicht nur Spaß, sondern bewirkt auch noch wahre Wunder...
Wie aus der Inhaltsangabe schon klar wird, schnappt sich Mopsmann die Stricknadeln und findet in seiner üblichen Grantigkeit heraus, was er damit anstellen kann. Dabei entknittert sich sein Gesicht wenigstens zeitweise. Für mich als Mopsmann-Fan natürlich ein erhebender Anblick - und als Werkeltanze umso mehr, dank bündelweise Identifikationspotenzial. Ein strickender Mops also! Im gewohnt entzückenden Zeichenstil, dessen zu- und abnehmende Farbigkeit sehr gut mit Mopsmanns Stimmung korrespondiert und dessen kleinen Details dafür sorgen, dass man auch nach mehrfachem Durchblättern noch etwas entdecken kann. Kann es denn noch besser werden?
(Spoiler: Ich glaube nicht. Sollte aber irgendwann noch ein dritter Band erscheinen, würde ich mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.)

Ein müder Mopsmann. Ich möchte mich dazuschnuggeln. Und das Mopsebäuchlein kraulen.
Autor: Sebastian Meschenmoser
Verlag: ein Imprint der Thienemann-Esslinger
Umfang: 56 Seiten
Preis: 9,95€

Kommentare:

  1. muss haben! ich habe hier so eine buchhandlung, die fast alles besorgen kann. muss ich mal hin. so eine schöne geschichte. und ein immerlanges wollknäuel. hach!
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke die Daumen! Denn ich finde ja: Jede*r sollte einen Mopsmann haben. <3
      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen

Hey! Schön, dass ihr da seid. Dank eurer lieben Worte macht's dreifach Spaß! Und nicht wundern, wenn ihr eure Kommentare nicht sofort entdecken könnt - da ich sie moderiere, dauert es manchmal ein Weilchen. // Thanks for your comment. :)