Samstag, 16. September 2017

[Samstagstee] mit feministischen Netzfunden

Prost! Ich starte mit Tee ins Wochenende - und den Urlaub.

Hallo ihr Lieben!

Einmal mehr schliddere ich nur kurz bei Andreas Samstagsplausch vorbei - anders seid ihr das von mir ja ohnehin nicht gewohnt, nicht wahr? Diese Woche geht es nach Berlin. Allerdings bin ich dieses Mal nicht allein, sondern mit meiner Mama unterwegs, die noch nie in der Hauptstadt war und vor dem ersten Flug ihres Lebens ganz schön aufgeregt ist. Drückt ihr mir bitte alle die Daumen, dass es gut geht? (Flugaufälle aufgrund von Streik sind zu befürchten.)
Trotz aller Aufregung: Die Vorfreude ist noch größer. Umso mehr, weil mittlerweile offiziell ist: Ich ziehe im Winter in die Hauptstadt! Wie und wo genau es dort für mich weitergeht, ist noch nicht klar, aber seit ich das sicher weiß, komme ich mit einem ganz anderen Gefühl in der großen Stadt an. Das ist mein zukünftiges Zuhause, nicht mehr nur Ort viel zu kurzer Stippvisiten beim Lieblingsmenschen. Obwohl es noch ein paar Monate bis dahin sind, bin ich jetzt schon ganz schön aufgeregt - Job- und Wohnungssuche sind in vollem Gang und das ist ja immer eine stressige Sache.

Der Ablenkung wegen habe ich auch diese Woche wieder im Netz herumgestöbert und dabei erneut einiges an feministischen Netzfunden zu Tage gefödert:

Bei Zeit Online fand sich diese Woche ein spannender Artikel über Gender Studies und deren Zusammenhang mit dem Feminismus. Inklusive folgender Definition:
Feminismus bedeutet, dass Frauen sich und ihren Anliegen Gehör verschaffen.
Gender-Studies können bei solchem feministischen Engagement helfen, und sie tun das auch oft. Aber weder können sie den Feminismus ersetzen, noch sind sie ihm verpflichtet. Feminismus ist keine Wissenschaft. Es ist eine politische Bewegung. 
Margarete Stockowski setzte sich am Dienstag in ihrer Kolumne auf Spiegel Online mit dem Gender Pay Gap auseinander - und mit den fünf häufigsten Mythen, die in diesem Zusammenhang immer wieder bemüht werden. Bester Satz: "[..] man kennt das Statistische Bundesamt nicht unbedingt als feministische Guerillagruppe." Die Sätze außenrum sind aber noch viel gehaltvoller - und könnten in der einen oder anderen Diskussion auch gut weiterhelfen. Lesen lohnt sich also.

Das innenAnsicht-Magazin hat zwei Artikel zum Thema Schwangerschaftsabbruch: einmal in Deutschland und einmal in Kroatien. Beides sehr spannend - und erschreckend, wie stark der Widerstand gegen die Selbstbestimmung über den eigenen Körper nach wie vor ist.

Ebenfalls beim innenAnsicht-Magazin gibt es einen Blick ins Wahlprogramm der AfD unter frauen*politischen Gesichtspunkten.  Ich gehe ja nicht davon aus, dass hier Personen mitlesen, die erwägen, die AfD zu wählen. Falls doch: In dem Tab findet ihr rechts so ein Kreuz. Einmal klicken, bitte, danke. Den Verbleibenden sei gesagt: Der Blick ins Programm dieser angeblichen Alternative ist besonders dann zu empfehlen, wenn ihr noch nicht wisst, ob ihr überhaupt wählen gehen werdet. Dürfte euch motivieren. Denn jedes Kreuz, das ihr irgendwo anders auf dem Zettel macht, reduziert den relativen Anteil der rechten Stimmen.

Zuletzt hat auch der von mir vielgeliebte Lila Podcast eine Episode zur Bundestagswahl gemacht, in der sie einen etwas weiteren Blick in die deutsche Parteienlandschaft werfen.

Wenn euch das noch nicht weiterhilft, möchte ich euch nochmal ans Herz legen, euch die verschiedenen Tools anzuschauen, die euch dabei unterstützen können, die Parteien auf bestimmte Punkte hin abzuklopfen: der altbekannte Wahl-O-Mat, der Sozial-O-Mat für Fragen der Sozialpolitik und deinwal.de für den Überblick über Parteien-Positionierung in den Bundestagsabstimmungen der letzten Legislaturperiode.

Habt alle ein zauberhaftes Wochenende - ganz egal, wo ihr seid!

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,
    ich wünsche dir und deiner Ma ganz viel Spaß in Berlin. Eine schöne Stadt, auch wenn ich mir, als totaler Landschmen, nicht vorstellen könnte, dort zu leben.
    ich drücke dir aber feste die Daumen, dass du sowohl einen guten Job, als auch eine schöne Wohnung findest.
    LG und hab ein schönes Wochenende
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      vielen Dank, besonders fürs Daumendrücken! Aus mir ist mit der Zeit ein ziemlicher Stadtmensch geworden - wenn auch mit einer großen Begeisterung dafür, regelmäßig in die Pampa zu fahren und sich da an der Ruhe zu erfreuen.

      Liebe Grüße und auch dir ein gutes Wochenende
      Sabrina

      Löschen
  2. sie zieht bei mir "um die ecke"? ouh man, dann müssten wir das doch eigentlich mal schaffen, oder? bitte! und ich bin gespannt, wie es dann für dich weitergeht. ich hoffe, du hast ein fabelhaftes wochenende mit deiner mutter.
    unsere netzfunde überschneiden sich diese woche ja mal wieder ganz fabelhaft. und nein, ich habe nicht abgeschrieben. ein charmantes wochenende dir!
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, tut sie! Und ich finde tatsächlich, dass das einer der Pluspunkte ist! Wir haben ja schon festgestellt, dass man verdammt schnell von der einen in die andere Stadt kommt - und ich hab weniger vorab blockierte Wochenenden. :D
      Hihi, die sich überschneidenden Netzfunde amüsieren mich ja immer. Auch wenn ich mich gleichzeitig freue, wenn ich bei dir was Neues lese, was irgendwie unter meinem Radar flog.

      Liebste Grüße
      Sabrina

      Löschen
    2. irgendwann geht man ein stück zusammen auf dem gleichen weg. aber es werden auch wieder neue dinge kommen. bei dir, wie bei mir.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  3. Große Veränderungen werfen also ihre Schatten voraus. Wow! Ich hoffe, ihr habt als Mutter-Tochter-Gespann eine schöne Zeit.
    Gut finde ich, dass du das Thema "Wahl" aufgreifst.
    Herzlichste Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und diese Veränderungen fühlen sich jetzt noch ein bisschen realer an, wo ich sie auch hier verkündet habe. Hui!
      Ich find's verdammt wichtig, da viel drüber zu sprechen. Demokratie bedeutet ja einfach, dass wir alle auch ein bisschen mitmachen müssen. Und gerade jetzt, wo wir gerade mal eine Woche davon entfernt sind, dass wieder Rechtsaußen ins Parlament kommt.

      Liebste Grüße und ein schönes Wochenende
      Sabrina

      Löschen
  4. Mutter Tochter Tage sind etwas sehr wertvolles, darum geniesst die gemeinsamen Tage.
    Als Mutter ist es mir wohler wenn ich weiss wo sich meine Töchter aufhalten, das geht bis nach Amerika.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aus einem ganz ähnlichen Gefühl heraus wollte meine Mutter sich Berlin jetzt mal angucken.^^
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  5. Umzüge sind immer anstrengend aber auch so spannend. Mir fehlen sie fast schon ein bisschen. Früher sind wir alle 2-4 Jahre umgezogen (einmal sogar nach einem halben Jahr, mit Baby und Kleinkind)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui! Das ist ziemlich beeindruckend! Nach drei Umzügen 2015 hab ich ja eigentlich die Nase voll.^^
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  6. also ehrlich gesagt hatte ich beim lesen sofort kraftklub im ohr ("ich will nicht nach berlin"), aber wie schön, wenn es eine gute stadt für dich ist mit lieblingsmenschen und all den aufregenden veränderungen! mögen sie großartig sein! ich hab ja auch lieblingsmenschen dort (und in hamburg und hypezig - das bringt es auch mit sich in so ner studi-stadt zu wohnen ...), aber könnte mir für mich nicht vorstellen, dort zu wohnen. für dich aber drück ich alle daumen, für gutenflug und die wohnungs- &arbeitssuche und überhaupt.
    habs gut. lisa.
    (p.s.: die meisten links hatte ich zwar mitgeschnitten, aber die stockowsky-kolumne werde ich mir heute noch zu gemüte führen. danke dafür.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich früher auch nie in Berlin gesehen, aber irgendwie hat sich das geändert, je öfter ich hier war und je mehr Orte ich kennen gelernt habe, an denen ich mich wirklich wohlgefühlt habe. Spannend zu sehen, wie man sich so verändert!
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  7. Ach da freue ich mich ja, dass du meine Stadt als deine neue Heimat erwählt hast.
    Im Moment bin ich noch in Osnabrück, aber wenn ich wieder zu Hause bin, werde ich wieder deine links abklappern.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß dabei!
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  8. Für mich hat sich das Thema Wahl erledigt, meine Stimme ist schon per Brief davongeflogen. Jetzt heißt es abwarten (und Tee trinken). Du ziehst in die Hauptstadt, Sabrina!? Das hört sich einfach herrlich an. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du auch bezahlbaren Wohnraum findest. Das soll ja nicht so einfach sein. Ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab auch direkt die Briefwahlunterlagen ausgefüllt. Komisches Gefühl, dem Wahlkampf auf der Zielgeraden zuzuschauen ohne dass das noch gefühlt was mit einem zu tun hat, oder?
      Vielen lieben Dank! Gedrückte Daumen können da wirklich nicht schaden.
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  9. Moin Sabrina,
    wie wundervoll noch eine Bloggerin die (dann bald) in Berlin wohnt. Aber erstmal Daumendrücken das sich alles nach deinen wünschen Entwickelt. Viel Erfolg bei deinen Unternehmungen.
    Ich habe deinen Post mit großem Interesse gelesen. Danke.
    LG Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Betty!
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  10. Ich mag deine Feminismus-Posts. Und Berlin! Berlin! Da bin ich auch sehr gern. Wenn ich mal wieder da bin, habe ich ja dann noch einen weiteren Menschen für einen Hopfentee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Da werden auch in nächster Zeit noch einige mehr kommen. Ich hab da noch was in der Pipeline. Und ich hoffe doch sehr, dass ich dich mal wieder sehe - sehr gerne auch in Berlin. <3

      Löschen

Hey! Schön, dass ihr da seid. Dank eurer lieben Worte macht's dreifach Spaß! Und nicht wundern, wenn ihr eure Kommentare nicht sofort entdecken könnt - da ich sie moderiere, dauert es manchmal ein Weilchen. // Thanks for your comment. :)