Samstag, 9. September 2017

[Samstagstee] mit feministischen Netzfunden

Guten Morgen! Lasst uns zusammen eine Tasse Tee trinken.

Hallo ihr Lieben,

hui, ging die Woche schnell vorbei! Angefangen mit einem ziemlich coolen Bierbraukurs in München (wenn ihr mögt, erzähle ich euch in den nächsten Tagen ein bisschen mehr dazu?) am vergangenen Wochenende, habe ich einige Abende mit lieben Menschen verbracht - und während ihr das hier lest, bin ich auch schon wieder auf Achse und sause zur nächsten Freundin, um dort einen Abend im privaten Pub zu verbringen.
Vorher lasse ich mich aber an Andreas Plauschtafel nieder und schaue nach, wie es euch in dieser Woche so ergangen ist. 

Aber vorher zeige ich euch noch, was ich trotz aller Aktivitäten außer Haus in dieser Woche im Netz so gefunden habe:

"Das Zeigen der Vulva rettet die Menschheit." So ist das nämlich.

Unheimlich gefeiert habe ich auf der Fahrt von und nach München die neueste Episode des Lila Podcasts. Darin geht es um die Vulva, also den äußerlich sichtbaren Bereich der Genitalien. Womit wir an einem der Knackpunkte wären, die auch im Podcast angesprochen werden: Ich war wieder einmal versucht, von "weiblichen" Genitalien zu schreiben. Was aber halt nicht unbedingt zutrifft: Es gibt Menschen, die weder weiblich noch männlich sind. Es gibt Menschen, die sich männlich identifizieren, aber eine Vulva haben - genauso wie es Frauen mit Penissen gibt. Mithu Sanyal, über deren Buch zur Vulva es im Podcast geht, hat angemerkt, wie gerne sie von der Geschlechterdichotomie weggekommen wäre, aber wie schwer es ihr gefallen sei, wie sehr ihr alternative Worte gefehlt hätten, um auszudrücken, was sie eigentlich meinte.

Mithu Sanyal erwähnt im Podcast, dass sie beim erstmaligen Anblick ihrer Vulva unsicher war, ob diese eigentlich ansehnlich sei oder eher gar nicht. Da musste ich spontan an einen meiner liebsten Instagram-Accounts denken:  The Vulva Gallery macht die unterschiedlichen Ausprägungen sichtbar, die Vulven so haben können. Sichtbare innere Schamlippen? Narben? Haare? Pigmentflecken? Es gibt nichts, was es nicht gibt. Und es gibt deswegen erst recht nichts, was nicht okay wäre, genau so wie es ist. So ein liebevoller und versöhnlicher Blick - mir tut schon allein die Existenz dieses Accounts gut.

Ergänzend zur Episode des Lila Podcasts sei hier noch einmal diese  kleinercast-Episode erwähnt.
Während ich den Lila Podcast angehört habe, musste ich auch wieder an diese Episode des kleinercast denken, in dem es unter anderem darum geht, warum es so wichtig ist, dass Kinder die richtigen Begriffe für Genitalien lernen. 

Dieser Artikel hat mich unheimlich traurig gemacht. Dass bereits im Alter von sechs oder sieben Jahren kleine Mädchen davon überzeugt sind Mädchen und Frauen seien per se weniger schlau oder gar brillant als Jungs und Männer, ist ein verdammt großes Armutszeugnis.

Habt ein wunderschönes Wochenende!

Kommentare:

  1. moah! ich komme gar nicht mehr zum hören. die sichtbarkeit der vulva habe ich vergangene woche auf meinem blog ja auch ein wenig gestreift. hätte ich mal den podcast vorher gehört, dann wäre der beitrag sicherlich gehaltvoller ausgefallen.... vielleicht schaffe ich gleich noch den ein oder anderen, bevor es auf die straße geht. beim lila podcast hänge ich schwer hinterher....
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
  2. und dir natürlich ein charmantes wochenende ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das hatte ich! :)
      Und dann ist es ja gut, dass ich hier regelmäßig auf die neuesten Folgen verweise, wenn sie mich wieder mal begeistert haben.

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  3. Hey!
    Ich trinke zwar kein Bier, kann mir aber vorstellen, dass ein Bierbraukurs trotzdem interessant ist. Man lernt ja nie aus.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      das ist es bestimmt auch für Nicht-Biertrinker. Nur die Bierproben würden dann für dich halt wegfallen.^^

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  4. huhu
    Also Bierbraukurs klingt interessant, möchte gern mehr dazu hören und lasse dir auch ein Abo da um nichts zu verpassen =)
    Dir auch ein tolles WE.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!

      Na, dann bin ich ja praktisch verpflichtet, da nochmal ausführlicher dazu zu erzählen. :)

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  5. Prost... also weniger zur Mopstasse als zum Braukurs! Dein Post hat mir zum Lesen viel Freude bereitet.

    Heute nur pauschal ein kurzer Kommentar bevor ich mich für einige Zeit in die Blogpause verabschiede...

    ...auf jedem Fall wünsche ich Dir ein wunderschönes Wochenende und
    sende herzliche Grüßle, Heidrun

    :: https://happy-hour-with-picts.blogspot.de ::

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Heidrun!
      Viele Grüße
      Sabrina

      Löschen
  6. Die Vulva Galerie ist ja cool. Im Film "Die göttliche Ordnung" (Schweiz, 2017) zum Frauenstimmrecht gibt es eine Szene, in der es um die versch. Vaginen geht. Das Plakat, das die Hippiefrau einer Gruppe von Frauen in einem Workshop zeigt, hätte ich zu gerne. Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, "Die göttliche Ordnung" wollte ich auch gerne sehen, aber in "meinem" Kino kam das irgendwie nicht... Aber irgendwann läuft er mir sicher wieder über den Weg!

      Liebe Grüße und danke für's Erinnern
      Sabrina

      Löschen
  7. Hey, ja ich war im Tasso und wirklich begeistert. Ich werde wohl öfter dort vorbei schauen.
    Interessante podcast wieder! Ich geh mal lauschen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Lauschen!

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  8. Nette Vulva-Galerie - gefällt mir besser als viele der doofen facebook Profilfotos =D Und einen Bierbrauers wollte ich auch schon immer besuchen. Mein Plan ist vorerst ja mal mithilfe meiner Wasserkefirkulturen Bier zu brauen. Das soll angeblich funktioniert, Ich berichte dann!
    Den Podcast höre ich mir am Wochenende an. Danke für die interessanten Links!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Wasserkefirkulturen klingt ja auch mächtig spannend. Ich werde die Augen offen halten.
      Danke für dein Interesse!

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen

Hey! Schön, dass ihr da seid. Dank eurer lieben Worte macht's dreifach Spaß! Und nicht wundern, wenn ihr eure Kommentare nicht sofort entdecken könnt - da ich sie moderiere, dauert es manchmal ein Weilchen. // Thanks for your comment. :)